Projektbeschreibung

    geplante Erarbeitung und Umsetzung von Maßnahmen auf Basis des Stadtteilentwicklungskonzeptes (ISEK) zur Verbesserung der Standortvoraussetzungen des Stadteils insgesamt
    - Stärkung der Angebote in den Bereichen Bildung, Sport und Kultur, -Stärkung der Freizeit- und Wohnstandortqualität und stärkere Verzahnung von Stadt und Natur.
    - Nutzung von Innenentwicklungspotenzialen und Aufwertung des öffentlichen und privaten
    Baubestandes zur Aufwertung des Stadtbildes und zur Stärkung der Wohnstandortfunktion.
    - Stärkung des Einzelhandels sowie Unterstützung der Funktionsvielfalt und Attraktivität
    des Stadtteilzentrums und Erhöhung der dortigen Aufenthaltsqualität für die unterschiedlichen Nutzergruppen.
    - Aktive Gestaltung des Strukturwandels; Nebeneinander
    von Wohnen und Gewerbe (z.B. Grossmann Gelände)
    - Sicherung und Erweiterung von Frei- und Grünflächen sowie Stärkung einer ökologisch
    nachhaltigen und klimaangepassten Stadt- und Mobilitätsentwicklung
    - Schaffung einer Unterstützungsbasis für lokale Akteure (z.B. die ISG, Ehrenamtliche)
    und ihrer Projekte zur Förderung des Stadtteillebens und der Stadtteilentwicklung.

    Ansprechpartner: 

    Stadtdienst Planung, Mobilität, Denkmalpflege

    Status und Verortung

    in Vorbereitung
    Aktueller Bearbeitungsstand: 

    Ratsbeschluss des ISEK´s am 18.06.2020. Umsetzung einzener Maßnahmen in Vorbereitung, Ausschreibung Stadtteilmanagement in Vorbereitung und Aufbau Stadtteilbüro vor Ort

    Laufzeit des Vorhabens: 
    April, 2022
    Zeitplan / geplante Schritte: 

    2020-2030

    Detailinformationen

    Vorraussichtliche Betroffene: 

    Es gilt keine Beschränkung für die Anwohnerschaft oder auch nur für Bürger/innen der Stadt Solingen. De Facto dürften insbesondere die Walder Anwohner*innen und Einzelhändler durch das Vorhaben betroffen sein.

    Vorraussichtliche Kosten, soweit bezifferbar: 

    Ca. 500 € für eine Bürgerinformationsveranstaltung im Rahmen § 3 (1) BauGB. Notwendige Begutachtungen werden vom Vorhabenträger finanziert.

    Bürgerbeteiligung

    Formelle Beteiligung. Geplant ist eine Bürgerinformationsveranstaltung als frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 3 (1) BauGB.

    Weiterführende Informationen